Der Winter

Um den 22. Dezember, wenn die Sonne in das Sternbild des Steinbocks eintritt, ist Wintersonnenwende. Damit beginnt nach dem Kalender der Winter. Die Sonne hat ihren tiefsten Punkt überschritten. Das Tageslicht nimmt allmählich wieder zu.
Die Erde hat alle lebendigen Kräfte in sich zurückgezogen. Sie wirkt abgeschlossen und fest. Der Boden ist hart gefroren und gibt unter den Tritten der Füsse nicht mehr nach. Wenn noch kein Schnee liegt, haben die Kinder Spaß an dem Lufteis auf den zugefrorenen Pfützen. Es kracht unter den Füßen, wenn man fest genug darauftritt, und wird gern um die Wette zerstampft.
Am Morgen, nach frostigen Nächten, überraschen uns Eisblumen an den Fenstern. Die Kinder haben Freude daran, mit ihrem warmen Atem Löcher hineinzuhauchen und zu beobachten, wie diese allmählich wieder zuwachsen.